Aller guten Dinge sind DREI

…und weil man aufhören soll, wenn es am schönsten ist – tue ich es auch – aber nur für 2013.

Heute war also mein letzter Triathlon dieser Saison. Nachdem selbige ja holperig gestartet ist, kann man klar sagen, dass ich mich progressiv gesteigert habe.

Gestartet bin ich heute beim 3 MUC Triathlon. Ein Wettkampf quasi vor der Hautür auf bekannten Strecken. Rund um die Regatta wurde heute gekämpft. Ziemlich nervös war ich im Vorfeld. Vielleicht weil es den Charakter eines „Heimrennens“ in meiner neuen Wahlheimat München hatte und viele bekannte Gesichter unter Startern und Zuschauern waren.

Für mich galt es wie immer möglichst fix aus dem – diesmal wirklich – kühlen (19°C) Nass zu kommen um dann auf dem Rad die Beene nicht zu über- aber auch nicht zu unterfordern. Da es eine „brett’l ebene“ Radstrecke war (8x5km), sollte man die Belastung nach einer Runde auch gut einschätzen können. Bis zum Wechsel auf die Laufstrecke hatte ich keine Ahnung wo ich positioniert war, also habe ich einfach mal “getreten was das Zeug hält”, um die im Wasser verlorenen Minuten wieder gutzumachen. Da man auf diesem Rundkurs natürlich einige Frauen überrundete, konnte man aufgrund der kurzen Überholsequenz nur versuchen einzuschätzen ob es ein Überholen oder Überrunden war ;-).

Nach 40km Rad ENDLICH rein in die Laufschuhe. Nach einem Kilometer zum einlaufen, konnte ich mein Wettkampftempo erreichen und lief was das Zeug hält – bis zum Überqueren der Ziellinie. Nach ca. 3 Kilometern habe mich auf die 2. Position vorgelaufen, diese Position konnte ich auch bis ins Ziel beibehalten. Sicher wundert ihr euch, wie es dann doch noch zur Siegespose kam. Die erste Dame hat wohl vergessen, dass es sich nicht um ein Ligarennen handelt – sie wurde nämlich bereits während des Radfahrens mehrfach des Windschattenfahrens ermahnt und schließlich im Ziel dann auch diesbezüglich disqualifiziert.

Wie dem auch gewesen wäre. Mit einer Gesamtzeit von 2:11 bin ich mehr als zufrieden! Danke auch an alle vom MRRC – hat Spaß gemacht mit euch heute.

Und so gehe ich nun das erste Mal mit Vorfreude auf die kommende Saison in die Dreikampfpause! Weiter geht’s mit meiner Lieblingsdisziplin im Solo Modus!